FYI: Stratus Avance und Debian

Nur wenn jemand mal auf die kommen sollte, Debian auf die HA-Lösung von Stratus zu spielen. Macht euch auf einige Irritationen gefasst.

Im Prinzip ist es ja ein ausfallsicherer XEN-Server, aber:

  • Ihr könnt nur Cent-OS (5.3) als Linux Installieren, da man dieses per RPM-Repo installieren kann
  • Der aktuellste Kernel, der dann von Stratus eingespielt wird, ist 2.6.18!!  ganze 5 Jahre alt
  • hochgespielte CD-Images können nicht einmal umbenannt werden
  • Für Debian muss man “Windows” als VM-Art auswählen
  • Netzwerk geht nicht out of the box

To be continued .. installing

Update

ich hab die Installation abgebrochen, da der Xen-Kernel von Debian (und wahrscheinlich jeder aktuelle) die Netzwerk-Devices zwar sieht, aber diese nicht benutzbar sind. Und ein 2.6.18-Kernel setze ich mit Sicherheit nicht mehr ein.

Das lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass Stratus Avance in dieser Version nicht für aktuelle Distributionen geeignet ist.

Update 2

XenServer-Iso gezogen (samt LinuxGuest-Addition) und  der Server lief in 10 Minuten. Bei XenServer-HA ist leider ein SAN von nöten .. Deswegen letzter Versuch mit Avance

Update 3

So .. ich hab es geschafft Squeeze 6.0 zum laufen zu bringen. Das ist aber einen eigenen Blogeintrag wert, da es nicht straightforward ist.

Update 4

Beim OnTheFly-Verschieben von Node0 auf Node1 gibt es Probleme. Ich schaue mir jetzt mal per “Dial-In” an, was das System wirklich so macht.

Support kann ich ja für Debian sowieso keinen erwarten ;)