Obi-Wan Kenobi Is Dead, Vader Says – via Galactic Empire Times

War ja nur eine Frage der Zeit, bis es den nächsten Badboy erwischt.

Obi-Wan Kenobi Is Dead, Vader Says – Galactic Empire Times.

Heute ist übrigens ein Glückstag unseres geliebten Lords. Er muss für Luke keinen Unterhalt mehr bezahlen:

Der Postillon: Vaterschaftstest bei Britt: Luke Skywalker doch nicht Darth Vaders Sohn

Ob das noch was hilft, da sein „Sohn“ die Jedi-Ausbildung schon hinter sich hat, sei dahingestellt.

FYI: Stratus Avance und Debian

Nur wenn jemand mal auf die kommen sollte, Debian auf die HA-Lösung von Stratus zu spielen. Macht euch auf einige Irritationen gefasst.

Im Prinzip ist es ja ein ausfallsicherer XEN-Server, aber:

  • Ihr könnt nur Cent-OS (5.3) als Linux Installieren, da man dieses per RPM-Repo installieren kann
  • Der aktuellste Kernel, der dann von Stratus eingespielt wird, ist 2.6.18!!  ganze 5 Jahre alt
  • hochgespielte CD-Images können nicht einmal umbenannt werden
  • Für Debian muss man „Windows“ als VM-Art auswählen
  • Netzwerk geht nicht out of the box

To be continued .. installing

Update

ich hab die Installation abgebrochen, da der Xen-Kernel von Debian (und wahrscheinlich jeder aktuelle) die Netzwerk-Devices zwar sieht, aber diese nicht benutzbar sind. Und ein 2.6.18-Kernel setze ich mit Sicherheit nicht mehr ein.

Das lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass Stratus Avance in dieser Version nicht für aktuelle Distributionen geeignet ist.

Update 2

XenServer-Iso gezogen (samt LinuxGuest-Addition) und  der Server lief in 10 Minuten. Bei XenServer-HA ist leider ein SAN von nöten .. Deswegen letzter Versuch mit Avance

Update 3

So .. ich hab es geschafft Squeeze 6.0 zum laufen zu bringen. Das ist aber einen eigenen Blogeintrag wert, da es nicht straightforward ist.

Update 4

Beim OnTheFly-Verschieben von Node0 auf Node1 gibt es Probleme. Ich schaue mir jetzt mal per „Dial-In“ an, was das System wirklich so macht.

Support kann ich ja für Debian sowieso keinen erwarten 😉

mein neues Objektiv: Tokina AF 11-16mm/2.8

Skype5 kann VIM/SED-Kommandos

gerade beim Chatten gemerkt ..
Im neuen Skype kann man seine Nachrichten mittels VIM oder SED -Commandos nachträglich modifizieren.
Schreibt man fälschlicherweise
... abfahren
und schickt es ab, kann man durch
s/abfahren/abgefahren/g
den eingegebenen Text korrigieren lassen … UNIX-Like.

[UPDATE] Scheint auch schon länger zu gehen.

1&1 Surf-Stick (ZTE MF110) unter OSX ohne Join Air

Wie man ja schön in einer c’t nachlesen kann, saugt die Provider UMTS-Software ziemlich unter dem Mac.

Zum Glück lässt sich auch darauf verzichten, das ZTE Join Air-Programm zu installeren.

Treiber

Im Join Air.mpgk-Paket ist der Treiber drin, der gebraucht wird.

Variante 1 (Finder):

  • Im Finder mittels „Paketinhalt anzeigen“  den Inhalt des Join Air.mpkg zum Vorschein bringen
  • in Contents/Packages wechseln
  • drv.pkg durch Doppelklick installieren

Variante 2 (Shell):

$ cd /Volumes/Join\ Air/Join\ Air.mpkg/Contents/Packages/
$ open drv.pkg

Danach sollte OS X bei eingesteckten STICK ein Modem erkennen ….

Neue Hardware

PIN-eingabe

Zuerst muss man seine SimCard mittels PIN aktivieren. Und zwar jedes Mal, wenn der Stick eingesteckt wird.

automatisch per launchd-Skript

Ich habe mir ein launchd-skript gebaut, das automatisch beim Einstecken des Sticks die SimCard mit dem PIN freischaltet.

my.domain.surfstick.plist nach /Users/MEINNUTZER/Library/LaunchAgents legen und PIN (1111) ändern
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
<plist version="1.0">
<dict>
<key>Label</key>
<string>my.domain.surfstick</string>
<key>OnDemand</key>
<true/>
<key>ProgramArguments</key>
<array>
<string>/Users/MEINNUTZER/Library/Scripts/setpin.sh</string>
<string>1111</string>
<string>/dev/tty.ZTEUSBATPort_</string>
</array>
<key>WatchPaths</key>
<array>
<string>/dev/</string>
</array>
</dict>
</plist>

setpin.sh nach /Users/MEINNUTZER/Library/Scripts legen
#!/bin/sh
PIN=$1
DEVICE=$2
test -z "$DEVICE" && DEVICE=/dev/tty.ZTEUSBATPort_
test -z "$PIN" && {
echo "Usage: $0 <PIN>"
exit 0
}
test -c $DEVICE || exit 0

PID=zte

screen -dm -S $PID $DEVICE 115200
sleep 0.2;
screen -S $PID -p0 -X stuff "AT+CPIN=$PIN
"
sleep 0.1;
screen -S $PID -p0 -X kill;

Aktivierung:

launchctl load -w ~/Library/LaunchAgents/my.domain.surfstick.plist

manuell

Da gibt es 2 Möglichkeiten, die hier ganz gut beschrieben sind. Der Devicename ist hierbei /dev/tty.ZTEUSBATPort_ (screen-Methode) oder ZTEUSBATPort_ (für das KingPin.app).

Netzwerkeinstellungen

Jetzt fehlen nur noch die richtigen Einstellungen.

  • Ich habe dabei ZTEUSBModem in 1und1Stick umbenannt
  • Benutzername und Passwort sind total egal
  • Der APN war in meinen Fall web.vodafone.de (aus der 1und1 Schnellstartanleitung)

Danach sollte die Verbindung mit OSX Bordmitteln möglich sein.

APTANA GO TO HELL


!ENTRY com.aptana.ide.core 4 0 2010-10-13 08:55:39.658
!MESSAGE (Build 2.0.5.1278523018) [ERROR] An error occurred while shutting down the database
!STACK 0
SQL Exception: Die Datenbank 'aptanaDB' wurde nicht gefunden.
at org.apache.derby.impl.jdbc.Util.newEmbedSQLException(Unknown Source)
at org.apache.derby.impl.jdbc.Util.newEmbedSQLException(Unknown Source)
at org.apache.derby.impl.jdbc.Util.generateCsSQLException(Unknown Source)

bei einen neuen Workspace, nachdem man Eclipse neugestartet hat …..
Danach ist Eclipse im SAT1-Ball-Mode.

Nochmal zum mitschreiben

$ rm -fr workspace/.metadata
$ open -a Eclipse.app
Eclipse stoppen
$ open -a Eclipse.app
-> SAT1-Ball

Unter OSX Wireless LAN auf der Kommandozeile einrichten

Wenn man an seinen Mac mal keine Tastatur dran hat und nur SSH über Ethernetkabel verfügbar hat, kann man über die Shell W-LAN global einrichten:

$ ssh root@macmini # oder andere nutzer und dann mit sudo
root@macmini:~/ > networksetup| grep -A 1 airport
Usage: networksetup -getairportnetwork
Usage: networksetup -setairportnetwork [password]
Usage: networksetup -getairportpower
Usage: networksetup -setairportpower
root@macmini:~/ > networksetup -getairportpower en1
AirPort Power (en1): On
root@macmini:~/ > networksetup -removepreferredwirelessnetwork en1 HONEYPOT
Removed HONEYPOT from the preferred networks list
root@macmini:~/ > networksetup -addpreferredwirelessnetworkatindex en1 HONEYPOT 0 WPA2 meinpasswort
Security type is set to: WPA2 Personal
Added HONEYPOT to preferred networks list
root@macmini:~/ > networksetup -listpreferredwirelessnetworks en1
Preferred networks on en1:
HONEYPOT